Nachrichten zum Thema Aus dem Parteileben

23.06.2018 in Aus dem Parteileben

Kreisdelegiertenkonferenz, 14. Juni 2018 in Grenzach-Wyhlen

 

Impressionen von der Kreisdelegiertenkonferenz zur Europawahl in Grenzach-Wyhlen mit dem Europaparlamentarier der SPD, Peter Simon.

Herzlichen Dank an alle fleissigen Helferinnen und Helfern

Peter Simon im Gespräch mit zahlreichen Genossinnen und Genossen

Robert Blum, Co-Ortsvorsitzender

 

Heinz Intveen (l) und Heinz Schwarz

28.05.2017 in Aus dem Parteileben

Wann, wenn nicht jetzt? Wo, wenn nicht hier? Wer, wenn nicht wir?

 
Der Wahlkampf im Werkraum der Villa Schöpflin

Oder: die SPD hat immer noch mehr Prozentpunkte in den Umfragen als vor Schulz!

 

Der Wahlkampf 2017 hat am 24.5.17 im Werkraum der Villa Schöpflin eindrucksvoll begonnen:

Leni Breymeier, Vorsitzende und Spitzenkandidatin der SPD Baden-Württemberg, machte Mut mit dem Statement zu den Umfragen. Sie und Jonas, unser Bundestagskandidat, stellten klar,  dass sie einen entschlossenen, aber fairen Wahlkampf führen wollen  - ohne das neue Alltagsphänomen Hass.

 

Themen wie Steuergerechtigkeit, Generationengerechtigkeit und Solidarität mit den Menschen in unserer Gesellschaft, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, sind dabei zentral. Ob diese Menschen alt sind, krank, arm, mit oder ohne Behinderung leben oder unseren Schutz suchen, ist irrelevant: Die SPD steht für Chancengleichheit und dazu gehören z.B. eine Bürgerversicherung, die kostenlose Bildung von der Kita bis zur Uni wie auch die konstante Weiterbildung aller im Zuge der Industrialisierung 4.0.

 

Natürlich blieb auch das Thema Sicherheit nicht unerwähnt, zumal unter dem Eindruck des Anschlags von Manchester  Leni betonte hier nochmals, dass wir uns vom Terror nicht von unseren Grundwerten abbringen lassen dürfen, und hier hatte auch Jonas Hoffmann, unser Bundestagskandidat eine Botschaft, die im Strudel der Ereignisse oft untergeht: Angst ist ein schlechter Ratgeber!

Jonas schilderte hierzu eindrucksvoll seine Erlebnisse als Entwicklungshelfer in Afghanistan und sein Bekenntnis zu einem Deutschland und Europa der Freiheit und Demokratie.

Seine Einspielung des Liedes von Rio Reiser: “ Wenn nicht jetzt…” passte zur Stimmung im Saal - Genossinnen und Genossen, jetzt ist Wahlkampf und es wird Zeit, dass wir kämpfen!

 

Monika Hornung

 

30.03.2017 in Aus dem Parteileben

SPD Grenzach-Wyhlen in Aufbruchstimmung

 
Das Vorstandsteam mit MdL Stickelberger

Die SPD Grenzach-Wyhlen traf sich am 30.3.2017 zur Mitgliederversammlung und Ehrung für langjährige Genossinnen und Genossen.

Nach dem Totengedenken für das verstorbene Mitglied Robert Rieger durch das Vorstandsteam Marianne Müller und Robert Blum, begeisterte MdL Roland Stickelberger mit seiner Rede über den Aufbruch der SPD als linke Volkspartei in den Wahlkampf mit den Kernwerten: Chancengerechtigkeit, Bildung, Sicherung von Arbeitsplätzen und Mitgestaltung des digitalen Wandels. Durch den Aufbruchsimpuls durch den neuen Vorsitzenden Martin Schulz habe sich ein neuer kämpferischer Geist gezeigt, der soziale Gerechtigkeit in unserem Land und in Europa zum Ziel hat. Von bezahlbarem Wohnraum, Chancengleichheit, gleichen BIldungschancen, Toleranz und Einstehen für die eigenen demokratischen Grundwerte bis zu Mindestlohn und einem Europa der Menschen spannte er den thematischen Bogen. Insbesondere die Jusos hätten hier auch fundierte Vorschläge eingebracht, wie der Verlust traditioneller Arbeitsplätze aufgefangen und neue geschaffen werden könnten. Dies gehe nicht ohne Investitionen in Bildung, denn die SPD wolle alle Menschen in die Zukunft mitnehmen.

Stickelberger, der ehemalige Justizminister von Baden-Württemberg, betonte die Höhepunkte der aktuellen Bundespolitik der SPD: Frank- Walter Steinmeier sei nun Bundespräsident, Sigmar Gabriel sei ein brillanter Coup gelungen mit dem Verzicht auf die Kanzlerkandidatur und der Positionierung von Martin Schulz. Eine Entscheidung, die persönliche Größe zeige. Nun sei der Aufbruch, mit dem charismatischen Schulz durch die ständig steigenden Mitgliederzahlen, auch in Grenzach-Wyhlen, spürbar geworden.

 

Auch vor Ort gehen die Themen nicht aus, wie Robert Blum in seinem Bericht auf zeigte: Kesslergrube, Umgehungsstraße, neue Mitten, Investitionen in Kinderbetreuung und Schulen, sowie der von der SPD geforderte Gesamtentwicklungsplan für den Ort.

 

Wie Grenzach-Wyhlen auch für weitere Generationen ein Ort bleiben kann, an dem es sich gut leben und arbeiten lässt, stand im Zentrum der anschließenden lebhaften Diskussion der Mitglieder.

 

20 Mitglieder wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft (von 25 Jahre bis 50 Jahre) geehrt. Rolf Bachthaler war mit seinen 85 Jahren und 50 jähriger Mitgliedschaft der Senior. Er erinnerte sich lebhaft an die die “Zwangsvereinigung" der beiden Ortsteile, was die anwesenden Senioren zu einer lebhaften Diskussion anregte. Nach Ihren Motiven zum damaligen Eintritt in die SPD gefragt wurden Themen, die damals schon bewegten wie Chancengerechtigkeit, Bildung, Arbeitnehmerrechte genannt, die auch heute noch wichtig sind. Natürlich der Hoffnungsträger Willy Brandt, aber auch Schmidt und Schröder boten Anlässe der SPD beizutreten.

 

Gratulation erhielt auch zum 65. Geburtstag unser langjähriges Gemeinderatsmitglied Thomas Möcklinghoff.

 

Eine Vielzahl von Anregungen wie Diskussions-Termine mit Bürgermeister und Dezernenten, Bildung eines überparteilichen Seniorenrates, Internetauftritt, Jugendvertretung sowie thematische Diskussionsforen, etc. wurden diskutiert. der Besuch der zeitkritischen Oper CRUSADES in Freiburg wurde von den TeilnehmerInnen sehr begrüsst, Wiederholungen befürwortet..

Mit neuem Mut startet die SPD Grenzach-Wyhlen mit alten und neuen Mitgliedern zwischen 19 und 93 in den Wahlkampf und wird gewinnen.

 

SPD Grenzach-Wyhlen auf Facebook
Unser Ortsverein auf Facebook

WebsoziInfo-News

18.10.2018 18:53 Weiterer Schritt in die moderne Arbeitswelt: Gesetz zur Brückenteilzeit verabschiedet
Lange lag das Vorhaben auf Eis. Nun hat die Koalition das erste große Gesetzgebungsverfahren mit einem ihrer zentralen Anliegen für mehr Zeitsouveränität durch die Brückenteilzeit erfolgreich durchgesetzt. Ab 1.1.2019 gibt dieses Gesetz vielen Beschäftigten die Möglichkeit, in einem Zeitraum von einem bis fünf Jahren in Teilzeit zu gehen und zwar ganz ohne Begründung. Das Rückkehrrecht

17.10.2018 18:51 Katarina Barley und Udo Bullmann werden zusammen die Führung des Europawahlkampfs der SPD übernehmen.
Dazu erklärt der Vorsitzende der S&D-Fraktion im Europäischen Parlament, Udo Bullmann: Ich freue mich, dass wir heute gemeinsam in einer starken Doppelspitze mit Katarina Barley in Richtung Europawahl starten! Andrea Nahles und ich waren uns frühzeitig einig, dass wir die deutsche Justizministerin als Spitzenkandidatin gewinnen wollen. Das wird eine klasse Zusammenarbeit! Ich freue mich auf die

16.10.2018 20:24 Bundesregierung geht gegen Umsatzsteuerbetrug vor
Mit dem Gesetzentwurf zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet geht die Bundesregierung stärker gegen Umsatzsteuerbetrug vor. Außerdem wird eine steuerliche Förderung der E-Mobilität eingeführt. „In der heutigen Anhörung zum Gesetzentwurf zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet stand die Haftung der Plattformbetreiber für nicht bezahlte Umsatzsteuer und die

16.10.2018 20:23 Beim Brexit ist noch immer eine Lösung möglich!
Die Verhandfungen zwischen der EU und Großbritannien zum Brexit stehen auf der Kippe. SPD-Fraktionsvize Post appelliert an die Vernunft aller Beteiligten – die Lage sei ernst. „In den Brexit-Verhandlungen kommt es jetzt auf Vernunft und einen kühlen Kopf auf allen Seiten des Verhandlungstisches an. Alle müssen sich des Ernstes der Lage bewusst sein. Es geht in den Verhandlungen

15.10.2018 06:20 SPD-Chefin Nahles zur Landtagswahl in Bayern
„Eine bittere Niederlage“ Über 10 Prozent Verluste muss die SPD in Bayern hinnehmen. Ähnlich viel verliert die CSU. Klarer Wahlgewinner sind die Grünen, die rund 10 Prozent zulegen konnten und mit 18,5 Prozent nun zweitstärkste Kraft in Bayern sind. Auch die AfD gewinnt stark hinzu und kommt auf rund 11 Prozent. Von einem „schlechten Ergebnis“

Ein Service von info.websozis.de

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden